Archiv

AKF-Tagungen

AKF Jahrestagung 2011 in Spandau

(05.11.2011) Gesichter der Frauengesundheit: Diskussionen und Standpunkte

Termin: vom 5. bis 6. November 2011

Ort: Hotel Christophorus auf dem Gelände des Johannesstifts in Berlin-Spandau

Die 18. AKF Jahrestagung steht unter dem Titel:

Gesichter der Frauengesundheit:

Diskussionen und Standpunkte

 

Politik allein kann die Anliegen von Frauen nicht umsetzen. Die Jahrestagung des Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF) greift auch 2011 aktuelle frauenspezifische Diskussionen zu wichtigen gesundheitlichen Fragestellungen auf, lädt Expertinnen aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft ein und trägt zu positiven Entwicklungen und neuen Wegen zur Gesundheit für Frauen bei.

Mit großer Geschwindigkeit haben sich Arbeitsbedingungen für Professionelle im Gesundheitswesen in den letzten zehn Jahren verändert, mit entscheidenden Auswirkungen auf Frauen und Patientinnen: einerseits sind differenziertere Kooperationsformen und mehr Vertrags- und Gestaltungsmöglichkeiten entstanden, andererseits gibt es Verteilungskämpfe, Personalumbau und eine zunehmende Ausrichtung vieler Berufsbilder im Gesundheitswesen nach marktwirtschaftlichen Gesetzen. Nach wie vor prägen auch Idealismus und persönliches Engagement die Arbeit vieler im Gesundheitswesen Beschäftigten.

Die 18. AKF-Jahrestagung „Gesichter der Frauengesundheit: Diskussionen und Standpunkte“ bietet vertiefendes Wissen zu den aktuell relevanten Fragestellungen der Frauengesundheit vom Anfang des Lebens bis zum Lebensende, aber auch zu Strukturen und Prozessen in unserem Gesundheitssystem an. Zielsetzung ist es, neben dem interdisziplinären Dialog, Diskussionen und Austausch, Frauen Wege für eine aktive und effektive Mitarbeit und Einmischung in Belange der Frauengesundheit aufzuzeigen.

Zusammenfassend verfolgt die 18. AKF-Jahrestagung das Ziel, Frauen/Patientinnen und  Professionelle und ihre Vertretungen zu informieren und damit zu stärken. Dazu gehören Wissensvermittlung und Transparenz über bestehende Strukturen, die Qualität und den Charakter von Versorgungsangeboten, aber auch politische Entscheidungsfindungen und ggfls. Neuorientierungen. Die Ergebnisse werden einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt und den Mitgliedern und den 55 gesundheitlichen und sozialen Frauenorganisationen, die im AKF organisiert sind, übermittelt zur Weiterentwicklung der AKF-Programmatik und deren Umsetzung.

Programm der Tagung

Hier geht es zur Tagungswebseite mit Anmeldeformular