Forschungsprojekt Häftlingsärztinnen

Forschungsprojekt „Die medizinische Versorgung im Konzentrationslager Ravensbrück durch das Häftlingspersonal“:

haeftlingsaertzinnen

Dokumentations- und Ausstellungsprojekt

Das Dokumentations- und Ausstellungsprojekt „Die medizinische Versorgung im Konzentrationslager Ravensbrück durch das Häftlingspersonal (1939-1945)“ hat im Rahmen einer Fallstudie zum KZ Ravensbrück die Arbeit des medizinischen Häftlingspersonals im Frauenlager zwischen 1939 und 1945 untersucht. Die Ergebnisse werden im Rahmen einer Wanderausstellung gezeigt. Zur Ausstellung erschienen ist auch die Buchveröffentlichung „… unmöglich, diesen Schrecken aufzuhalten“ – Die medizinische Versorgung durch Häftlinge im Frauen-KZ Ravensbrück.

Wanderausstellung

Die Ausstellung  „… unmöglich, diesen Schrecken aufzuhalten“ – Die medizinische Versorgung durch Häftlinge im Frauen-KZ Ravensbrück  wurde am 16. April 2016 in Ravensbrück erstmals gezeigt. Im Jahr 2018 macht unsere Ausstellung Station in Salzwedel, Potsdam (Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg) und Prettin (Gedenkstätte Lichtenburg) . Eine Ausleihe ist erst ab September 2018 wieder möglich. Auskunft erteilt bei Interesse unsere Geschäftsstelle.

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick

Stationen der Ausstellung

Downloads und Info zu Wanderausstellung und Forschungsprojekt

Projektleitung

Projektträger

Projektbeschreibung

Durchführung und Förderung


Impressionen von der Eröffnung in Ravensbrück

 

Wanderausstellung
Wanderausstellung
Eröffnung
2_eroffnunghertle
Publikum
Publikum
Führung mit Dr. Christel Wickert
6
Ausstellungsraum
7_wanderausstellung
Elke Ferner, MdB
3_Ferner
Karin Bergdoll, 2. Vorsitzende AKF
4_Bergdoll
Dr. Ramona Saavedra-Santis
Christel Wickert

Bildnachweis Ausstellungseröffnung: © Michael Hansen (Hamburg), mit freundlicher Genehmigung


Geschäftsstelle

Logo Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF)

Sigmaringer Str. 1; 10713 Berlin
Telefonzeiten:
Montag, Dienstag und Freitag
11 bis 15 Uhr und
Donnerstag von 10 bis 13 Uhr
Tel.: 030 – 863 933 16
Fax: 030 – 863 934 73
E-Mail: buero@akf-info.de

Social Media